Ein Dinner mit Steak in Berlin

Fleisch Esser lieben es, wer ein gutes Steak zu schätzen weiß, der ist in der Bundeshauptstadt im Paradies. Doch was bietet Berlin an kulinarischen Möglichkeiten, wenn man Steak essen will in Berlin und welche Varianten hat man, will man sich oder seine Lieben einmal lecker zum Essen ausführen? Den besten Tipp hat mir mal eine symphatische, junge Berliner Begleitung geben.

Wer in Berlin ein Steak essen will, der stößt zunächst auf die gängigen Ketten. Block House und Maredo sollten jedem Kenner ein Begriff sein und sind auch sicherlich keine schlechte Wahl. Hier findet man in Berlin sieben verschiedene Ableger des Steak Giganten ( siehe Link ) und stößt somit in unmittelbarer Nähe auch auf eine Filiale.

In Kreuzberg gehört das Steakhouse ASADOR (Wilhelmstrasse 22 | 10963 Berlin) zu den guten Adressen. Hier muss man ein wenig mehr für sein Steak investieren, ist aber in Sachen Geschmack auf der sicheren Seite. Auch argentinische Köstlichkeiten gibt es hier und man erhält auch eine große Auswahl an schmackhaften Beilagen nach Wunsch.

Wer sich an argentinische Steaks gütlich tun möchte, dem sei Sueno das Argentinisches Steakhouse angeraten, es liegt in der Meinekestrasse 4 in Charlottenburg und ist nahe des Ku´damms zu finden. Es besticht durch eine gute Atmosphäre und faire Preise.

Wer zentral speisen möchte, der kann den Steak Point in der Galerie Lafayette, Friedrichstrasse 76 aufsuchen. Hier liegt der Schwerpunkt auf der deutschen Küche und es handelt sich auch um einen Pub, in welchem man in entspannter Umgebung schmausen kann.

Günstige Preise gibt es im Buffalo, in der Rochstrasse 14a. Hier bekommt man ein gutes Stück Steak bereits für einen Bruchteil dessen, was man in herkömmlichen Läden bezahlen würde und kann sich dennoch sicher sein, dass es sich um gute Ware handelt.

Wirklich bekannt, wenn auch nicht nur das Steak, ist der Wartesaal Berlin, den man in der Kantstrasse 10 finden kann. Hier gibt es unzählige Kreationen rund um das beliebte Fleisch und man kann auch bereits mit wenig Geld gut speisen. Wer sich hier einfinden will, der sollte aber zwingend einen Tisch reservieren, denn dank der recht zentralen Lage und der beliebten Örtlichkeit findet man hier manchmal in Stoßzeiten keinen Platz.

Kulinarisch verwöhnt wird man auch in Schöneberg im Sudaka (Goltzstr. 36), denn hier werden die Steaks schonend und langsam zubereitet und man kann sie in gehobenem Ambiente genießen.

Wie man sieht bietet Berlin einige High Lights in Sachen Steak Essen. Natürlich ist es unmöglich alle guten Anlaufstellen in einem Beitrag zusammen zu fassen, dafür ist die Auswahl in diesem Bereich einfach zu groß. Aber sicher findet unter der reichlichen Anzahl der Anbieter jeder das Steak Haus, welches genau zu den eigenen, individuellen Bedürfnissen passt.

Wem an hoher Kochkunst gelegen ist, der wird natürlich genau so fündig, wie all jene, die ein schnelles und günstiges Steak bevorzugen. In welche Lokalität man am Ende einkehrt liegt also immer an den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen. An Möglichkeiten und ansprechenden Ausflugszielen mangelt es in der Hauptstadt jedoch auf keinen Fall.